Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Menüs für Menschen mit besonderen Ernährungsbedürfnissen

Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Menüs für Menschen mit besonderen Ernährungsbedürfnissen

Kein Versand in Kalenderwoche 44

Liebe Kundinnen und Kunden, um die Frische Ihrer Menüs zu gewährleisten, werden vom 30.10. - 05.11.2017 aufgrund der Feiertage keine Menüs versendet. Wir bitten um Ihr Verständnis!

wurde in den Warenkorb gelegt.

Schluckbeschwerden

Wenn Sie, ein Freund oder Verwandter Schwierigkeiten beim Schlucken von Essen oder Flüssigkeiten haben, dann leidet die betreffende Person wahrscheinlich unter Dysphagie – auch bekannt als Schluckbeschwerden.

Jemand mit Schluckproblemen zeigt meist folgende Symptome:

  • Probleme beim Schlucken von bestimmten Lebensmitteln oder Flüssigkeiten
  • Unbehagen oder Schmerzen beim Schlucken
  • Husten oder Würgen
  • Hochwürgen von Essen, manchmal durch die Nase
  • das Gefühl zu haben, dass Essen im Hals oder der Brust stecken bleibt
  • Angst vor den Mahlzeiten (Nahrungs- und Flüssigkeitsverweigerung) aus Sorge sich zu verschlucken oder gar zu ersticken
  • häufiges Räuspern während und nach den Mahlzeiten
  • Nahrungsreste im Mundraum

Beim Essen oder Trinken kann es durchaus vorkommen, dass man sich verschluckt oder etwas „in den falschen Hals" bekommt. Dies wird in der Medizin als Aspiration bezeichnet. Dabei gelingt Nahrung, Flüssigkeit oder Speichel in die Atemwege.

Wenn Dysphagie (Schluckbeschwerden) nicht behandelt wird, kann das zu

  • Gewichtsverlust und Mangelernährung
  • Dehydration (Austrocknung)
  • Aspirationspneumonie (Lungenentzündung durch Speisen und Getränke, die in die Lunge gelangt sind)

führen. Nicht selten kann hierdurch das Risiko steigen, zu erkranken und früher zu sterben..

Was sind die Ursachen für Schluckbeschwerden (Dysphagie)?

Dysphagie oder Schluckbeschwerden werden am häufigsten durch eine der unten stehenden Ursachen hervorgerufen:

  • neurologische Erkrankungen (z.B. Kopfverletzungen, Schlaganfälle, Demenz, Multiple Sklerose (MS), Gendefekte)
  • Krebs im Mund- und Rachenraum, Speiseröhre
  • schweres Schädel-Hirn-Trauma

Behandlung von Dysphagie

Die Behandlung von Dysphagie variiert je nach Ursachen und Art der Erkrankung. Wenn Sie die Befürchtung haben, dass Sie typische Symptome der Dysphagie haben, sollten Sie Ihren Hausarzt kontaktieren und nach einer ersten Beurteilung fragen.

In manchen Fällen verbessern sich die Schluckbeschwerden, indem der zugrundeliegende Gesundheitszustand geheilt wird. In anderen Fällen kann es sich wiederrum verschlimmern, wie zum Beispiel bei Demenzkranken.

Therapie bei Dysphagie

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten der Therapie. Dabei wird auf diätetische und begleitende Maßnahmen bei der funktionell-orientierten Schlucktherapie eingegangen. Sie sollte von speziell ausgebildeten Fachleuten, wie z.B. Logopäden, durchgeführt werden.

Leben mit Schluckbeschwerden

Für jemanden, der mit Schluckbeschweren lebt oder derjenige, der einen an Dysphagie erkrankten Menschen pflegt, kann alles schwer und belastend sein.

Es ist oft schwierig zu wissen, wie und welches Essen man zubereiten kann, wenn man nicht in der Lage ist, vernünftig zu schlucken. Ein normales Gericht zu kochen und dieses anschließend zu pürieren ist das häufigste Vorgehen im privaten Haushalt. Diese Speisen sehen oft nicht nur sehr unappetitlich aus, sondern bringen auch gewisse Risiken mit sich. Bestimmte Lebensmittel lassen sich nicht gut pürieren und stellen ein Erstickungsrisiko dar. Zum Beispiel sind Bohnen, Mais, Reis und Brot schwierig zu pürieren. Die Schalen, die von den Bohnen und Maiskörnern übrigbleiben, sich häufig nicht gänzlich zerkleinert. Sie können Würgen hervorrufen oder zum Erstickungsrisiko werden.

Außerdem gibt es noch das Problem, dass das Gericht die richtige Konsistenz hat und sich keine Kruste oder „Haut“ über dem pürierten Essen bildet. Wichtig ist auch die Beachtung, dem zu Pflegenden keine Mischkonsistenzen anzubieten (z.B. Suppe oder Eintopf mit Stückchen).

Das Problem lösen

Wir haben intensiv und sorgfältig mit unseren Köchen und Diätspezialisten daran gearbeitet, eine große Auswahl an pürierten Fertigmenüs für Dysphagiepatienten zu kochen. Unsere pürierte Kost fördert aufgrund ihres leckeren Aussehens den Appetit, ist energiereich, enthält viel Eiweiß und beugt so dem Muskelabbau und einer Mangelernährung vor. Da macht das Essen wieder Freude.