Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Menüs für Menschen mit besonderen Ernährungsbedürfnissen

Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Menüs für Menschen mit besonderen Ernährungsbedürfnissen

Kein Versand in Kalenderwoche 44

Liebe Kundinnen und Kunden, um die Frische Ihrer Menüs zu gewährleisten, werden vom 30.10. - 05.11.2017 aufgrund der Feiertage keine Menüs versendet. Wir bitten um Ihr Verständnis!

wurde in den Warenkorb gelegt.

Demenz

Demenz

Eine Diagnose „Demenz“ verändert das Leben der Betroffenen, der Angehörigen und das der Freunde. Demenz ist der Oberbegriff für verschiedene Krankheitsbilder des Gehirns, die mit Störungen im kognitiven (Gedächtnis, geistige Fähigkeiten), affektiven (Gefühle, Verhalten) und motorischen (Bewegung, Muskulatur) Bereich einhergehen.

Häufige Symptome von Demenz sind:

  • Schwierigkeiten Erinnerungen aus jüngster Vergangenheit hervorzurufen
  • Probleme bei der Verfolgung eines Gespräches oder die richtigen Wörter zu finden, um etwas zu beschreiben
  • Schwierigkeiten beim Lösen von Problemen, Entscheidungen zu treffen oder eine Kette von Handlungsabläufen zu meistern (wie zum Beispiel eine Mahlzeit zubereiten: Was kommt zuerst in den Topf beim Spaghettikochen? Wasser oder Nudeln?)
  • Verwirrung über den Aufenthaltsort, wer man ist oder um welchen Tag oder Jahr es sich handelt
  • Schwierigkeiten bei dem Erkennen von dreidimensionalen Gegenständen und Abschätzen von Distanzen und Abständen
  • Stimmungsschwankungen, Verwirrtheit, Angstzustände, Unkonzentriertheit, leichte Reizbarkeit

Demenz und Dysphagie

Zu den typischen Begleiterscheinungen einer Demenzerkrankung  gehören Störungen beim Essen und Trinken. Mit zunehmendem Krankheitsverlauf kommt es zu immer stärkeren Beeinträchtigungen bei der Nahrungsaufnahme bis hin zum Verlust der Fähigkeit zu kauen und zu schlucken. Häufiges Verschlucken der Speisen kann eine lebensbedrohende Lungenentzündung (Aspirationspneumonie) zur Folge haben. Zudem sind Demenz-Patienten oft mangelernährt, weil sie Speisen nicht mehr als solche erkennen, oder den Umgang mit Besteck nicht mehr bewältigen können. Viele Patienten leiden auch an innerer Unruhe. Es fällt ihnen schwer, sich auf die Mahlzeiten zu konzentrieren. Sie haben einen großen Bewegungsdrang und verbrauchen daher sehr viele Kalorien, die mit dem Essen wieder zugeführt werden sollten, damit keine Mangelernährung droht.

Es ist wichtig, dass dementiell erkrankte Personen sich ausgewogen/abwechslungsreich ernähren und gut essen. Dies trägt zum einen zur physischen und zum anderen zur psychischen Gesundheit bei und beugt Gewichtsverlust und Mangelernährung vor.

Unsere Lösungen

Wir haben intensiv daran gearbeitet mit unserem winVitalis-Sortiment eine Auswahl an ausgewogenen Mahlzeiten für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden zu erstellen, um ihnen wieder Freude am Essen nahezubringen. Die Menükomponenten unserer pürierte Kost sind geformt und den ursprünglichen Lebensmitteln nachempfunden. Genau wie die Cremesuppen enthalten die Menüs Natur plus extra Eiweiß um einem Muskelabbau und einer Mangelernährung entgegen zu wirken. Zudem sind sie energiereich, d.h. sie enthalten ca. 1,8 kcal/g.

Empfohlene Menüs

Probieren Sie die Lieblings-Menüs unserer Kunden.